Die Dinkelmühle

Die Dinkelmühle Graf ist ein reiner Familienbetrieb und wird in der 5. Generation von der Familie Graf betrieben. Erstmalig erwähnt ist die Mühle schon um 1100. Seit 900 Jahren also treibt das kleine Mühlbächlein die mit einem Wasserrad betriebene Getreidemühle an. Das der heutige Mühlengebäude wurde vor ca. 400 Jahren von Mönchen des Klosters Ochsenhausen erbaut.
Das Anwesen besteht aus der Mühle mit Wohnbau, dem Getreidespeicher und einem Ökonomiegebäude. Das heute noch in Betrieb befindliche Wasserrad hat einen Durchmesser von knapp 7 Meter und stammt aus dem Jahre 1884.
Auch heute noch wird mit handwerklichem Können und Geschick das Getreide von Korn zu Mehl verarbeitet.

Vom Pflug bis zur Mehltüte aus einer Hand

Unsere ebenfalls selbst betriebene kleine Landwirtschaft hat eine sieben-gliedrige Fruchtfolge, dies bedeutet ein gesundes Wechselspiel für die Böden. Sie werden nicht einseitig ausgelaugt und belastet.
Zusammen mit unserer Landwirtschaft wird der Betrieb ökologisch sinnvoll im Kreislauf betrieben. Das Getreide, das wir auf den eigenen Flächen anbauen, wird in der Mühle verarbeitet und hat sehr kurze Wege. 
Dies ist vor allem in der heutigen Zeit sehr wichtig. Den Verbraucher erreicht somit ein Produkt, das mit einem minimalen Energieaufwand erzeugt, verarbeitet und nicht unnötig in der Gegend herum transportiert wird.